Wieder mal ein Lebenszeichen von mir ...


Juni 2012

Aber anstatt Rennberichte, gibt es nun Krankenberichte. Da ich ja schon längere Zeit Probleme mit meinem Fuß hatte, der immer anschwoll und weh tat, war ich bei drei verschiedenen Ärzten. Wenn die hören, dass man viel Rad fährt, war die erste Diagnose "Überbelastung" und die zweite da "drücken wohl die Schuhe". Nachdem es ja nach ein paar Tagen immer weg ging, war es ja nicht so schlimm.

 

Beim letzten Mal wurde es aber so schlimm, dass der ganze Fuß doppelt so dick wurde, als normal und man sehen konnte, dass das nicht normal ist, darum ab ins Krankenhaus.

Kurz und knapp: Es war ein Keim im Fuß der alles entzündete und unter Eiter gesetzt hat.

Fazit: Drei Operationen und knapp zwei Wochen Krankenhaus :-(.

Hätte man das gleich erkannt, wäre es mit ein paar Tagen Antibiotika in den Griff zu bekommen gewesen. Jetzt bin ich halt Fuß lahm, mit einem netten "Klumpfuß" und darf mir das schöne Wetter von der Couch aus anschauen.

Zum Genesungsverlauf: Laut Ärztin wird es wohl die nächsten sechs Wochen nichts mit Radfahren, da ich wahrscheinlich in keinen Schuh reinkommen werde. Solange wird es wohl dauern bis die Schwellung abgeklungen ist.

Mal schauen, ich hoffe, dass es doch recht schnell geht. Will mich auch hier für die ganzen Wünsche per Sms, Facebook, E-Mail oder auch privat bedanken!!

Und keine Angst, ich sitze schneller wieder auf dem Rad, als manche glauben ;-).

 

9 Tage - 7 Rennen - 420 Rennkilometer


05.05.2012

Mein Vorbericht:

Nach Frankfurt am Maifeiertag war dieses Wochenende kein größeres Rennen. Da ich auch leicht angeschlagen bin, habe ich kleinere Trainingsrennen mal ausgelassen, was in Anbetracht der übernächsten Woche sicher keine schlechte Entscheidung ist.

Am 12.05. steht die Anreise zum 145 km Rennen in Schleiz (4. Lauf der Deutschen Meisterschaft) auf dem Programm, was auf Grund des schweren Kurses (einer der schwersten Kurse dieses Jahr) ziemlich anspruchsvoll sein dürfte. Aufgrund der Anstiege bin ich alles andere als ein Favorit ;-), also heißt es Schadensbegrenzung und so viele Punkte wie möglich, für die Deutsche Meisterschaft zu sammeln. Bei der Anreise nach Schleiz machen wir einen kleinen Zwischenstopp in Thüringen, denn dort ist ein 12,6 km Einzelzeitfahren im Rahmen des BDR Sichtungsrennen.

Am 16.05. und 17.05 ist die Zollernalbtour in Albstadt (Baden-Württemberg). Gestartet wird mit einem flachen Kriterium über nur 24 km und am nächsten Morgen geht es mit einem 3,5 km Zeitfahrprolog weiter, bevor am Nachmittag die entscheidende Bergetappe über 72 km stattfindet. An dem Kriterium sollten alle Karten offen liegen, also dort habe ich meine Chance, bei dem Zeitfahrprolog wird der Sieg aller Voraussicht an Zdenek Peceny, einem Zeitfahrspecialist und Master WM Sieger gehen.

An der Bergetappe bleibt abzuwarten, wie gut ich über die Anstiege komme. Zumindest stellen wir schon mal mit Rene Conca, Ingo Behrendt, Adrian Brugger, Udo Ritter, Klaus-Dieter Boß, Thomas Kolschefsky und vielleicht Marc Loew eine schlagkräftige Truppe, die mit Sicherheit ein Wörtchen bei der Vergabe der Teamwertung mitsprechen dürfte!!!

Nach der Zollernalbtour geht es nach nur einem Ruhetag zum Paarzeitfahren des RSC Elkofen über 27 km. Nach Platz 7 im Vorjahr bin ich mal gespannt, was dabei raus kommt. Nach diesem Rennen geht es sofort weiter nach Zwenkau, zu den Neuseen Classics (Sachsen) dem fünften Lauf der Deutschen Meisterschaft. Dort stehen relativ flache 135 km auf dem Programm. Also eine Strecke, die mir wieder eher liegen dürfte.

Zumindest ist es eine sehr sehr rennintensive Woche und ich hoffe, die eine oder andere gute Platzierung einzufahren.

 

 

Trainingslager und erstes Rennen 2012


Armin Praml Mallorca 2012                                                                                  März 2012

Das Trainingslager auf Mallorca ist vorbei, die anschließende Regenerationswoche auch schon fast und nun geht es in die entscheidende Phase, wo man dann weiß, wofür sich alles das eintönige Rollenfahren und die Kraftübungen gelohnt haben. Am Ostermontag ist es soweit, mein erster Start 2012 bei „Rund um Köln" steht an.

Armin Praml Mallorca 2012

Nun der Reihe nach:

Nach dem Leistungstest Anfang Februar, der mir bessere Werte als im Juli 2011 bezifferte, stand das Trainingslager in Mallorca an. Wir hatten schönes Wetter, gute Trainingspartner und einen sehr guter Mechaniker im Hotel. DANKE Markus!!


Nach langen Grundlageneinheiten und kräftezerrenden Kraftausdauereinheiten am Berg, waren auch zwei gemütliche Ausfahrten dabei. Das wichtigste jedoch war, dass wir sturzfrei geblieben sind und auch von anderen Verletzungen verschont wurden, was bei knapp 60 Std auf dem Rad nicht selbstverständlich ist. Also ein rundum gelungenes letztes Trainingslager, vor der Saison 2012!!!

Armin Praml Mallorca 2012

Noch knapp eine Woche, dann ist das erste Rennen „Rund um Köln" mit 127 km und einigen Höhenmetern. Im Programm ist auch der nette 18% Kopfsteinpflasteranstieg Unentschlossen.

Im bin gespannt wie ich mich dieses Jahr auf die lange Distanz schlagen werde, da ich zwar bereits viele Rennen gefahren bin, aber selten so lange. Aber da muss man durch.

Das einzige wo mir ein bisschen Kopfzerbrechen macht, ist die fehlende Rennhärte. Trotz intensiver Suche hab ich in letzter Zeit leider kein kleines Rennen gefunden, das ich als Formtest oder Rennhärtetest hätte fahren können.

Da bin ich anderen Fahrern gegenüber leicht im Nachteil, da sie bereits das eine oder andere Rennen als Standortbestimmung gefahren sind. Auch wenn im Trainingsplan Intervalle stehen, man fährt im Training nie so am Limit, wie im Rennen. Aber gut, dann muss ich mir die Rennhärte eben im Rennen holen und hoffen, das noch ein bisschen was von meiner 2011er Härte geblieben ist.... :-)

Jetzt freue ich mich auf Köln und auf die ganzen Gesichter, die man ja fast alle auf Mallorca getroffen und gesehen hat!!

Bis Ostermontag

Euer Armin

 

Haftungsausschluss, Copyright © 2011-2017 by Armin Praml, info(at)magicwebmaster.de

 

Joomla Business Templates by template joomla