15. Vaterstettener Radkriterium                                09.07.2011

Krankheitsbedingt war Andy Fischer nicht mit am Start, sondern nur Adrian Müller, Andi Gerhard und ich. Bei sehr schwülem Wetter hatte Adrian vor dem Start schon Pech. Nach den ersten Pannen stellte er am Start fest, dass er wieder Luft verlor. Somit war für ihn das Rennen noch vor dem Start vorbei. Jörg Bucher traf den Nagel auf den Kopf: "Adrian war schon vor dem Rennen Platt" ;-).

So starteten wir zu dritt, in einem der potenziell stärksten Rennen dieses Jahres. Hauptfavorit war natürlich der Seriensieger Maik Hamann. So war auch meine Renntaktik klar: An Maik dranbleiben, koste es was es wolle, er würde bestimmt sein Glück in der Flucht suchen. So war es auch, er versuchte zig-Mal dem Feld davon zu fahren, ich hielt mich aber immer vorne auf und konnte ihm so jedes Mal nachgehen, um in einer eventuellen Gruppe dabei zu sein. Doch sobald wir an ihm dran waren, nahm er raus. So wurde es nichts mit einer Ausreißergruppe.

15. Vaterstettener Radkriterium

In den 3 Prämiensprints hielt ich mich eigentlich raus, wobei ich zweimal auf Platz 3, knapp an einer Prämie vorbei bin. So lief alles auf einen Zielsprint raus. Ich war Anfang der letzten Runde an dritter Position, was eigentlich perfekt ist, so hielten wir das Tempo so hoch das keiner vor mich reinfahren konnte. Die letzte Kurve kam ich super durch und es waren noch 400 m bis ins Ziel. Leider hatten sich die beiden vor mir anscheinend verausgabt und ich war um einiges schneller als sie. Darum musste ich nach rechts ausweichen und war 350 m vor dem Ziel an erste Stelle und damit alleine im Wind.

Zum Warten war es zu spät, darum trat ich an, was ging, war kurzzeitig an Position 6 und konnte aber 150 m vor dem Ziel nicht an 2 Fahrern vorbei ziehen und wurde so vierter. Die ersten drei, darunter der Sieger Maik Hamann, kamen aber mit so einem Geschwindigkeitsüberschuss von hinten, dass ich da keine Chance hatte.

Mit meiner Leistung war ich mehr als zufrieden, da es ein sehr sehr starkes Feld war, nur mit meinem Platz bin ich nicht zufrieden. Vierter ist eben der erste VerliererStirnrunzelnd.

Gerhard kam nach einem guten Platz 8 in der Vorwoche auf den 12 Rang, unser Müllera wurde 16ter.

Presse:
20.07.2011 Dachauer Rundschau - Vaterstettener Radkriterium
16.07.2011 Dachauer Nachrichten - Vaterstettener Radkriterium

Haftungsausschluss, Copyright © 2011-2017 by Armin Praml, info(at)magicwebmaster.de

 

Joomla Business Templates by template joomla