Kesselbergrennen

Kesselbergrennen 2011

6 Soli Fahrer/innen sind zum Kesselbergrennen nach Kochel am See gefahren. Dort war zum 100 jährigen Jubiläum ein Zeitfahren über 5 km und 260 Hm angesagt. Auf Grund der Steigung und des Profils waren nur wenige "normale" Fahrer am Start. Größtenteils waren "Bergziegen" und "Bergflöhe" angereist.


Viele Profis waren unter den Startern, darunter ehemalige Weltmeister/innen, Olympiasieger, Paralympicsieger, Deutsche Meister und Deutsche Sportlerinnen des Jahres. Unterm Strich das beste Starterfeld, an dem ich jemals mitgefahren bin.

Nachdem die Strecke nur 5 km sind war von Anfang an volle Kraft angesagt. Nach 4 Stunden warten, konnte ich endlich starten und wie immer lief es die ersten 2 km gar nicht. Danach fand ich meinen Tritt, in meiner Manier - Hände auf den Lenker, Blick in den Boden und treten was geht, kam ich die 18 Kurven ziemlich flott aber am Ende meiner Kräfte nach oben.

Da die Fahrer im Abstand von 30 Sekunden an den Start gingen, war ich doch ein wenig überrascht, dass ich 2 vor mit gestartete Fahrer bereits bei Kilometer 3 überholen konnte. Den dritten hatte ich vor Augen kam aber nicht weiter als 20 m an ihn ran. Im Ziel hatte ich eine Zeit von 12:50 Minuten was einem Durchschnitt von 23,38 km/h entspricht und mir in meiner Altersklasse Platz 15 sicherte.

Hier dir Zeiten der restlichen Soli Fahrer und Fahrerinnen:

Martin Schmeer: Platz 4 in 13:23 Minuten
Adrian Brugger: Platz 19 in 13:34 Minuten
Andy Müller: Platz 21 in 15:12 Minuten

Achim Weigand konnte sich mit der guten Zeit von 13:18 Minuten, im vorderen Feld platzieren.

Beate Koch belegte auf Grund des leistungsstarken Feldes einen hervorragenden 10. Platz.

Der schnellste Fahrer des Kesselbergrennen 2011 brauchte 10:47 Minuten, was ein sagenhafter Durchschnitt von 27,82 km/h entspricht und das bei einer durchschnittlichen Steigung von 5%.

Haftungsausschluss, Copyright © 2011-2017 by Armin Praml, info(at)magicwebmaster.de

 

Joomla Business Templates by template joomla