9 Tage - 7 Rennen - 420 Rennkilometer


05.05.2012

Mein Vorbericht:

Nach Frankfurt am Maifeiertag war dieses Wochenende kein größeres Rennen. Da ich auch leicht angeschlagen bin, habe ich kleinere Trainingsrennen mal ausgelassen, was in Anbetracht der übernächsten Woche sicher keine schlechte Entscheidung ist.

Am 12.05. steht die Anreise zum 145 km Rennen in Schleiz (4. Lauf der Deutschen Meisterschaft) auf dem Programm, was auf Grund des schweren Kurses (einer der schwersten Kurse dieses Jahr) ziemlich anspruchsvoll sein dürfte. Aufgrund der Anstiege bin ich alles andere als ein Favorit ;-), also heißt es Schadensbegrenzung und so viele Punkte wie möglich, für die Deutsche Meisterschaft zu sammeln. Bei der Anreise nach Schleiz machen wir einen kleinen Zwischenstopp in Thüringen, denn dort ist ein 12,6 km Einzelzeitfahren im Rahmen des BDR Sichtungsrennen.

Am 16.05. und 17.05 ist die Zollernalbtour in Albstadt (Baden-Württemberg). Gestartet wird mit einem flachen Kriterium über nur 24 km und am nächsten Morgen geht es mit einem 3,5 km Zeitfahrprolog weiter, bevor am Nachmittag die entscheidende Bergetappe über 72 km stattfindet. An dem Kriterium sollten alle Karten offen liegen, also dort habe ich meine Chance, bei dem Zeitfahrprolog wird der Sieg aller Voraussicht an Zdenek Peceny, einem Zeitfahrspecialist und Master WM Sieger gehen.

An der Bergetappe bleibt abzuwarten, wie gut ich über die Anstiege komme. Zumindest stellen wir schon mal mit Rene Conca, Ingo Behrendt, Adrian Brugger, Udo Ritter, Klaus-Dieter Boß, Thomas Kolschefsky und vielleicht Marc Loew eine schlagkräftige Truppe, die mit Sicherheit ein Wörtchen bei der Vergabe der Teamwertung mitsprechen dürfte!!!

Nach der Zollernalbtour geht es nach nur einem Ruhetag zum Paarzeitfahren des RSC Elkofen über 27 km. Nach Platz 7 im Vorjahr bin ich mal gespannt, was dabei raus kommt. Nach diesem Rennen geht es sofort weiter nach Zwenkau, zu den Neuseen Classics (Sachsen) dem fünften Lauf der Deutschen Meisterschaft. Dort stehen relativ flache 135 km auf dem Programm. Also eine Strecke, die mir wieder eher liegen dürfte.

Zumindest ist es eine sehr sehr rennintensive Woche und ich hoffe, die eine oder andere gute Platzierung einzufahren.

 

 

Haftungsausschluss, Copyright © 2011-2020 by Armin Praml, info(at)arminpraml-radsport.de

 

Joomla Business Templates by template joomla