Giro Elkofen                                                              05.07.2011

Giro Elkofen

Hier stand das 80 km und das 40 km Rennen an. Zusammen mit Petar Torre und Jörg Bucher startete ich bei den 80 km, um vielleicht der Giro Sieger 2011 zu werden :-). Es waren einige Lizenzfahrer am Start und das Feld war auch ziemlich groß.

Gefahren wurde eigentlich sehr angenehm, zwar schnell, aber anhand der großen Gruppe war das nicht so schlimm. Einzig am Berg und nach der Abfahrt musste man jedes Mal kräftiger antreten.

In der sechsten von acht Runden probierte der spätere Sieger Alex Dürager, bis vor 2-3 Jahren noch österreichischer Nationalfahrer einen Ausreißversuch, ein Fahrer von Sturmvogel München (Gruß an die Nr. 58) wollte nachgehen und nachdem ich im Weg stand, drückte er mich nach links von der Straße in den Graben. Dadurch riss mir eine Speiche und mein Laufrad war hinüber und mein Rennen beendet.

Die beiden anderen Soli Fahrer fuhren in der Hauptgruppe weiter, im Sprint konnte sich Petar den 5 Platz sichern, Jörg kam auf Platz 13.

 


1. Nattheimer Strassenpreis                                                  02.07.2011

Nach meinem dritten Platz in Singen und meinem Sieg in Sonthofen, fuhr ich schon mit kleinen Hoffnungen, zusammen mit Andy Müller, nach Nattheim. Dort stand ein Rundstreckenrennen an – der 1. Nattheimer Strassenpreis.

20 Runden mussten gefahren werden, wobei wir in jeder Runde einen kleinen aber doch unangenehmen Anstieg mit knapp 20 Hm bewältigen mussten. Es waren wieder einige starke Fahrer am Berg, darunter auch Andreas Hatzelmann vom VC Mindelheim, der als starker Bergfahrer gilt und in jedem Rennen Tempo macht, was des Öfteren für ziemliche schwere Beine sorgt.

An dem besagten Anstieg wurde eigentlich jeder Runde eine Attacke gefahren, diese wurde aber bis auf einmal immer verhindert. Ein Fahrer kam weg wurde aber 4 Runden später wieder geschluckt.

1. Nattheimer Strassenpreis

Durch das hohe Tempo am "Berg" fuhren wir zum Hauptfeld einen Vorsprung heraus. Unsere Gruppe war um die 15 Fahrer stark, wobei nach und nach immer Fahrer zurückfielen, bis wir am Schluss nur noch zu siebt waren.

Ich wusste das ich mich am Scheitel des Berges vorne aufhalten musste, darum ging ich in der letzten Runde den Anstieg im Sprint nach oben und kam als dritter in die kleine Abfahrt, die letzte 90 Grad Kurve und die anschließende S-Kurve auf die Start und Zielgerade wurden mit "Kette rechts" genommen. So kam ich als dritter mit 5 m Rückstand auf den zweiten auf die Zielgerade. Im Sprint war ich  der Stärkere, das wusste ich und so war es auch.

Ich beschleunigte nach der Kurve und kam mit einigen km/h schneller als die beiden vor mir, immer näher. Als ich den Windschatten erreicht hatte, wich ich nach rechts aus, um vorbei zu ziehen, was ich aber vor der Ziellinie leider nicht mehr schaffte. So fehlten mit einige Zentimeter.

Ich kam, wie bereits in Singen, wo ich ebenfalls mit Andy fuhr, wieder auf Platz 3. Andy kam im Hauptfeld auf Platz 15, auch seine Platzierungen verbessern sich von Rennen zu Rennen!

Presse:
20.07.2011 Dachauer Rundschau - 1. Nattheimer Strassenpreis
11.07.2011 Dachauer Nachrichten - 1. Nattheimer Strassenpreis


1. Andreas Brandl Gedächtnisrennen                             25.06.2011

Mit stolzer Brust, nach meinem dritten Platz in Singen, bin ich zusammen mit Adrian Brugger nach Sonthofen gefahren. Dort fand das 1. Andreas Brandl Gedächtnisrennen statt. Wie wir feststellen mussten, war es kein Kriterium wie wir gedacht hatten, sondern ein Bergrennen Unentschlossen. Das liegt mir ja gar nicht, dafür dem Adrian umso mehr.

Ab dem Start fuhren wir gleich sehr hohes Tempo und gingen so nach 300 m und nach einer links Kurve als erstes in den bis zu 13% steilen Anstieg. Neben uns die beiden Mindelheimer Danner und Hatzelmann. An der Hälfte des Anstieges schaute ich mich um und sah, dass wir 4 bereits 30 m Vorsprung hatten. So behielten wir das Tempo bei und fuhren den Berg nach oben und die danach folgenden Wellen mit hoher Geschwindigkeit. Am Ende der ersten von fünf Runden, hatten wir bereits einen Vorsprung von etwa 30 Sekunden.

Anfang der dritten Runde konnte der Mindelheimer Danner das Tempo nicht mehr mitgehen und fiel aus unserer Gruppe. Somit war ich alleine mit meinem Teamkollegen Adrian und dem Mindelheimer Hatzelmann. Beides sehr gute und vor allem leichte Bergfahrer :-, also das Gegenteil von mir ;-) Ich hoffte, dass ich am Berg dran bleiben konnte, denn im Sprint bin ich der Stärkste von uns dreien.

1. Andreas Brandl Gedächtnissrennen

Ich kam aber auch in den letzten Runden sehr gut und ohne Probleme über den Berg und so fuhren wir zu dritt auf das Ziel zu. Kurz davor musste noch die Abfahrt mit bis zu 80 km/h passiert werden, bereits am Scheitel zog ich das Tempo an und fuhr die Abfahrt hinab, um die letzten beiden Kurven und dann stand nur noch der 300 m lange Zielsprint an. Den konnte ich mit ein paar Metern Vorsprung vor Adrian und Andreas Hatzelmann gewinnen. Somit war mein erster Sieg perfekt!!!!! Durch Adrians zweiten Platz war es sogar noch ein Doppelsieg, besser hätte es nicht laufen können.
Innerhalb von zwei Tagen die Plätze 1, 2 und 3 für die Soli. Darunter mein erster Podestplatz und mein erster Sieg, also rundum gelungene Rennen ;-)))))).

Durch den Sieg und die damit verbunden Champions Punkte komme ich nun immer näher an die ersten 50 in Deutschland ran ... Lächelnd.

Presse:
30.06.2011 Dachauer Nachrichten - 1. Andreas Brandl Gedächtnisrennen
27.06.2011 Challenge-Magazin.com - 1. Andreas Brandl Gedächtnisrennen

Haftungsausschluss, Copyright © 2011-2017 by Armin Praml, info(at)magicwebmaster.de

 

Joomla Business Templates by template joomla